November 2021 - März 2022

SAP-Beratungshäuser Teil 10: SAP SE


SAP wurde im Jahre 1972 von fünf ehemaligen IBM Mitarbeitern in Walldorf (Baden-Württemberg) gegründet, damals noch unter dem Namen „SAP Systemanalyse und Programmentwicklung“. Ab Mitte der 1980er expandierte die SAP GmbH ins Ausland (u.a. Österreich, Niederlande, Frankreich, Spanien und UK). 1988 wurde aus der SAP GmbH eine Aktiengesellschaft. Als Ende der 1990er Jahre das Internet immer größere Bedeutung erlangte, strukturierte SAP sein Produktangebot um und fokussierte sich mehr und mehr auf E-Business-Lösungen. 2001 wurde die SAP Deutschland AG & Co. KG als rechtlich selbstständige Tochter der SAP AG gegründet. Im Juli 2014 wurde die SAP AG von einer Aktiengesellschaft in eine europäische Gesellschaft (SAP SE) umbenannt. 
SAP Deutschland SE & Co. KG ist heute führender Anbieter von Unternehmenssoftware mit mehr als 253.300 Kunden weltweit, wobei der unternehmerische Fokus auf den Geschäftsfeldern Vetrieb, Beratung, Schulung und Marketing rund um das eigene Produktportfolio liegt.

Trotz umfangreichen Aktivitäten in Sachen Beratung, liegt der Fokus von SAP eher beim Lizenzgeschäft als in der Beratung. Die Beratungserlöse lagen laut SAP Geschäftsbericht im Jahr 2013 bei 2.424 Mio. Euro, was einem Anteil an den Umsatzerlösen von 13% entspricht. Demnach setzt SAP andere Schwerpunkte als reine Beratungs-Dienstleistungen.

Dennoch bietet SAP einen entscheidenden Vorteil gegenüber reinen Beratungshäusern wie z.B. Deloitte, Accenture o.a.: das Unternehmen besitzt die entsprechende Software als auch die Lizenzen für das Beratungsgeschäft, wodurch die Kunden unmittelbar vom Know-how des Software-Herstellers profitieren können. Von der Anpassung der Geschäftsmodelle über die Einführung neuer Prozesse bis zur Entwicklung spezieller Software ist SAP in der Lage auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen und einen umfassenden Service für individuelle Anforderungen zu bieten. Diese Spezialisierung bietet indes aber auch einen Nachteil, da sich SAP logischerweise auf die eigenen Produkte fixiert und andere Software, die mitunter kostengünstiger ooder leistungfähiger sein könnte, kaum in Erwägung zieht.


Hauptsitz:

SAP SE
Dietmar-Hopp-Allee 16
69190 Walldorf (Baden-Württemberg)
Telefon: +49 (0) 6227-7-47474
 
SAP Deutschland SE & Co. KG
Hasso-Plattner-Ring 7
69190 Walldorf (Baden-Württemberg)
Telefon:
+49 (0) 6227-7-47474

 
Umsatz weltweit (2012): 16.22 Mio. Euro

Umsatz Deutschland (2012): 2.38 Mio. Euro

Mitarbeiter weltweit (2012): 64.422

Mitarbeiter Deutschland (2012): 17.370

Niederlassungen weltweit: unter anderem in Brasilien, Bulgarien, China, Frankreich, Indien, Irland, Israel, Kanada, Ungarn und den USA

Niederlassungen Deutschland: Bensheim, Berlin, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Freiberg, Hamburg, Hannover, Kaarst, Markdorf, München, Siegen, St. Ingbert, St. Leon-Rot, Walldorf

 

SAP-Beratungshäuser Teil 1: MSG Systems AG

SAP-Beratungshäuser Teil 2: Software AG

SAP-Beratungshäuser Teil 3: BearingPoint

SAP-Beratungshäuser Teil 4: T-Systems

SAP-Beratungshäuser Teil 5: HP/SAP Alliance

SAP-Beratungshäuser Teil 6: ATOS

SAP-Beratungshäuser Teil 7: CSC

SAP-Beratungshäuser Teil 8: IBM Global Business Services

SAP-Beratungshäuser Teil 9: Accenture 

 

Quellen: 

www.sap.com/directory/germany.html
www.sap.com/germany/about.html
www.computerwoche.de/a/die-top-ten-der-sap-berater,2490273,11
www.sap.com/bin/sapcom/de_de/downloadasset.2014-03-mar-01-01.sap-2013-geschaeftsbericht-pdf.html
www.staufenbiel.de/jobs-arbeitgeber/sap-ag-ire/das-unternehmen.html


© www.erp4students.at   Dienstag, 25. November 2014 11:44 Schnaithmann
© 2021 erp4students Austria, Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz Anmelden