22. Mai 2020 - 13. September 2020

Kursstart ab 16. April 2020 möglich.

18. Mai 2020

Interview mit Peter Eckert von der ComSol AG

comsol peter eckert_2

Im Vorfeld unseres am 13. März 2020 stattfindenden Webinars in Kooperation mit der ComSol AG haben wir dem Referenten Peter Eckert (56 Jahre alt aus Bonn/Wachtberg) ein paar Fragen zukommen lassen, denen er sich bereitwillig gestellt hat. Peter Eckert ist Project Manager und Senior Partner bei der ComSol AG und gibt in diesem Interview bereits einen kurzen Einblick in seinen beruflichen Werdegang und sein aktuelles Arbeitsfeld. Zudem erörtert Herr Eckert bereits in Auszügen die Vor- und Nachteile des Berater-Lebens und geht schon etwas auf das Ausbildungsumfeld ein, bevor es im Webinar am 13. März 2020 dann noch differenzierter wird und ihr außerdem die Möglichkeit bekommt, in einer offenen Fragerunde weitere Informationen einzuholen. » Zur Webinaranmeldung

 

1. Was ist Ihr Aufgabenbereich bei der ComSol AG?

Ich bin überwiegend in den Rollen als Projektmanager, PMO oder Testmanager in SAP Projekten tätig. Zur Zeit als Testmanager in der Schweiz. Weiterhin bin ich intern für das Thema Personalentwicklung inkl. Betreuung und Coaching der Dualen Studenten verantwortlich. Hier macht es mir Spaß meine Erfahrungen weiterzugeben und die KollegInnen individuell zu fördern.


2. Wie war Ihr Werdegang, bis Sie letztendlich bei der ComSol AG angefangen haben?

Nach Abschluss meines Studiums als Dipl. Betriebswirt-Wirtschaftsinformatiker bin ich seit 1988 berufstätig, seit 1990 überwiegend in der SAP Beratung. Vor meinem Start bei der ComSol AG war ich selbständiger Berater und davor hatte ich ca. 15 Jahre bei PWC Consulting gearbeitet, davon 2 Jahre in San Francisco und New York. Zu Beginn meiner Karriere war ich als Prozess- und SAP Modulberater im Finanzumfeld, später als Projektmanager, PMO, Testmanager oder Change-Manager in vielen nationalen und internationalen Projekten im Einsatz.


3. War es schon immer Ihr Wunsch, als SAP-Berater zu arbeiten? Was hat Sie dazu bewegt, in das Beratungs-Geschäft zu gehen?

Zu Beginn meiner Karriere war mir noch nicht ganz klar, welchen Stellenwert SAP am Markt hat und welche Entwicklungsmöglichkeiten es mir bieten würde. Ich wollte unbedingt andere Städte und Länder kennenlernen, was sich bei einem international aufgestellten Beratungsunternehmen sehr gut umsetzen lies. Ich habe als Berater in einem SAP-Projekt begonnen und zukünftige Prozessabläuft des Kunden für tausende Angestellte mitgestaltet, das fand ich faszinierend. Die Karrieremöglichkeiten in der SAP Beratung sind klasse und ich bin froh, dass ich bis heute dabeigeblieben bin.


4. Welche Vor- und Nachteile bringt das Leben als SAP-Berater mit sich?

Vorteile: Dadurch, dass SAP als ERP Anbieter der Weltmarktführer ist, gibt es hier immer was zu tun und der Job ist zukunftssicher. Ich konnte viele Menschen kennenlernen, noch heute profitiere ich von meinem großen Netzwerk, privat wie beruflich. Projekterfolge im Team sind unbeschreiblich, das gegenseitige Unterstützen bildet Teams und oft auch Freundschaften.

Nachteile: Wenn ich SAP mit ähnlichen ERP Anbietern vergleiche, fällt mir spontan kein Nachteil ein.

Als ich meine Familie gegründet hatte, wollte ich natürlich gerne öfters zu Hause sein, ganz so ging es nicht immer. Jedoch auch hier hatte ich das Glück mit meiner Frau eine verständnisvolle Partnerin an meiner Seite zu haben und öfters konnte ich auch Projekte im Umkreis meines Wohnortes akquirieren.


5. Was ist, Ihrer Meinung nach, der (möglichst) ideale (Ausbildungs-)Weg, um als SAP-Berater durchzustarten?

Der Einstieg in die Beratung ist als Dualer-Student hervorragend, da die KollegInnen i.d.R. Projekterfahrung und eine SAP-Zertifizierung mitbringen. Im ersten Schritt als Juniorberater ist es extrem wichtig, sich die Grundlagen im Sinne von Prozessabläufen und wie ich diese in SAP abbilde (Customizing) anzueignen. Die Stärkung der Softskills ist parallel zum Prozess- und SAP Know-how Aufbau ein weiterer Faktor für ein erfolgreiche Beraterkarriere.

Im nächsten Schritt stellt sich die Frage, ob man sich fachlich weiter spezialisieren und später Richtung „System-Architekt“ entwickeln möchte oder ob man lieber in unterschiedlichen Management-Rollen (z.B. Projektmanager) arbeiten will. Somit bietet der Beruf als SAP Berater viele Karrieremöglichkeiten und es liegt an einem selbst diese zu nutzen. Viele erfahren nie, wie gut sie als Berater hätten werden können, da sie nicht an ihre Leistungsgrenzen gegangen sind und Herausforderungen nicht als Chance angenommen haben.


6. Für wie wichtig erachten Sie Zusatz-, Weiterbildungs- und Zertifizierungsangebote für Studierende – wie das von erp4students – für den Job-Einstieg ins SAP-Beratungsgeschäft?

Ich erachte die erp4students-Angebote inkl. Zertifizierung als sehr wertvoll für einen erfolgreichen Einstieg in die SAP Beratung, zumal die Positionierung beim Kunden erfolgversprechender ist. Um wirklich erfolgreich zu werden bzw. zu bleiben ist es neben dem fachlichen Know-How wichtig, dass man in der Lage ist, sich schnell das Vertrauen des Kunden zu erarbeiten, hierbei ist die Weiterbildung der Softskills wichtig.


7. Welche Tipps und Hinweise würden Sie Studierenden geben, die sich für eine Karriere im SAP-Beratungsgeschäft interessieren und sich darauf entsprechend vorbereiten wollen?

Achte auf das Weiterbildungsangebot deines zukünftigen Arbeitgebers! Starte in einer SAP-Beratungsfirma, am besten bei uns, wo du in ein Expertennetzwerk eingebunden, individuell gefördert und gefordert wirst. Um ein von KollegInnen und Kunden anerkannter und geschätzter Berater zu werden, ist neben der Verbesserung der Softskills die fachliche Weiterbildung Erfolgsgarant, die ComSol und die SAP haben hier ein vielfältiges Lernangebot, nutze es.

Du wirst das, was du aus dir machst, also nimm deine Karriereentwicklung selbst in die Hand und lege keinen Wert auf einen 8 Stundenjob. Versuche an deine Grenzen zu kommen und nutze die Unterstützung von KollegInnen, nur so hast du eine steile Lernkurve und findest heraus, was in dir steckt :-)


Lieber Herr Eckert, wir bedanken uns nochmals recht herzlich für Ihre Zeit und die Beantwortung der Fragen!

Gerne :-)


Über die ComSol AG: Als eine führende SAP-Beratung im Handel mit Hauptsitz in Köln bieten wir Beratung, SAP-Lizenzen, professionellen Support-Service sowie Praxis-Schulungen und Inhouse-Trainings aus einer Hand. Wir leben den Know-how-Vorsprung und sind seit 1999 mit unserer Branchen- und Prozesskompetenz in Handel & Konsumgüterindustrie sehr erfolgreich am Markt. Gemeinsam verfolgen wir das Ziel, die besten Lösungen und somit die Zukunft im Handel zu gestalten. Erste Einblicke in unsere Success Stories erhalten Sie »hier«

Bei uns erhalten Sie einen exzellenten Berufseinstieg in die IT-Beratungswelt und - wie wir finden – in einen der spannendsten und abwechslungsreichsten Jobs. Mit einem Start bei ComSol entscheiden Sie sich für eine vielversprechende Karriere in einer zukunftssicheren und wachstumsstarken Branche. Durch die hohe Komplexität und Vielfalt unserer SAP Projekte bei namhaften Kunden, erwarten Sie stets spannende Aufgaben, neue Herausforderungen und neueste Technologien wie z.B. S/4 HANA.

Bei uns erwarten Sie liebenswerte KollegInnen, flache Hierarchien und flexible Strukturen. Sie haben viel Raum für persönliche Weiterentwicklung (10 Tage Weiterbildung) und Mitgestaltung. Durch unser ComSol Beteiligungsprogramm sind Sie direkt am Unternehmenserfolg beteiligt.

» ComSol AG Website
» Zur Webinaranmeldung



© www.erp4students.at   Montag, 2. März 2020 12:01 Ds
© 2020 erp4students Austria, Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz Anmelden