23. Mai - 08. September 2019

19. Mai 2019

erp4students auf der women&work 2018 in Frankfurt

logo women work mit webadresse cmyk

Wer behauptet, Frauen würden weniger netzwerken als Männer, liegt definitiv falsch! Dies bestätigte sich am 28. April beim größten Karriere-Event für Frauen in Frankfurt am Main, bei dem das PR- und Marketing-Team von erp4students zum ersten Mal als Aussteller präsent war. Frauen sämtlicher Karrierestufen – angefangen bei der Studentin bis hin zu weiblichen Führungskräften – hatten zum 8. Mal die Gelegenheit, unter dem Schwerpunkt Lebens-Design mit UnternehmensvertreterInnen in Kontakt zu treten, Weiterbildungsangebote wahrzunehmen und neue Kontakte zu knüpfen. erp4students war im Rahmen der women&work Teil des Forums Weiterbildung und stellte vielen neugierigen Besucherinnen das SAP-Kursprogramm vor.

Im Forum Messe Frankfurt bot die women&work Besucherinnen und Ausstellern sowohl räumlich, vom Programm als auch von der Auswahl der Aussteller sehr viele Möglichkeiten, miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Big-Player, unter anderem Bosch, Daimler, SAP, Aldi, Telekom oder EY, die auch bei anderen Karrieremessen alljährlich vertreten sind, fehlten natürlich auch bei diesem Kongress nicht.

Besonders erwähnenswert war das vielfältige Angebot im Forum Weiterbildung, zu dem auch das Programm von erp4students gehörte. Der besagte Weiterbildungsbereich unterschied sich dahingehend von den Karriere- und Jobangeboten der Big-Player, als dass sie keine konkreten Jobangebote an die Besucherinnen richteten. Das Angebot war vielmehr eine vielfältige Mischung aus Hilfestellungen für einen Wiedereinstieg in den Job, Weiterbildung, Coaching, Vorstellung von und Rekrutierung in unterschiedliche Vereine sowie Vorträge von jungen und erfahrenen Unternehmerinnen, Firmen und Institutionen. Einige von ihnen wollen wir in diesem Beitrag kurz vorstellen und andere interessante Fakten vom Kongress erwähnen, die wir für unsere Zielgruppen studien- und karriererelevant halten.  

Das Team von erp4students war sehr erfreut, dass unser Angebot von vielen Besucherinnen wahrgenommen wurde. Einigen war die Marke oder das Unternehmen SAP bereits ein Begriff, anderen wiederum überhaupt nicht. Es galt, den Interessentinnen etwas über die Unternehmenssoftware zu erklären und hervorzuheben, wie erp4students in diesem Zusammenhang involviert ist. Wir kamen zum Beispiel mit der Studentin Christina ins Gespräch, die Gesundheitsökonomie studiert und von unserem Angebot begeistert war. Sie nahm sich vor, bald von unserem SAP BW-Kurs zu profitieren. 

Des Weiteren wurden ebenso Besucherinnen auf unseren Stand aufmerksam, die sich neben dem Beruf fortbilden (zum Beispiel als duale Studentinnen) und auf die Gelegenheit nicht verzichten möchten, sich SAP-Kenntnisse anzueignen. Da unser Programm für Studierende aller Art konzipiert ist, möchten auch sie unser Angebot nutzen.

Eine ähnliche Zielgruppe hatte auch die Deutsche Bildung AG aus Frankfurt. In einem Gespräch mit dem Vorstandsmitglied Anja Hofmann stellte erp4students fest, dass potenzielle Synergien für eine Zusammenarbeit bestehen. Die Deutsche Bildung AG bietet Studienförder- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Studierende aller Fachrichtungen an. Die Weiterbildungsangebote sind wie bei erp4students E-Learning-basiert. Somit würden Nachwuchstalente die Chance bekommen, ihr Studium erfolgreich zu meistern und ihr Potenzial auf dem Arbeitsmarkt einzubringen. Daneben gibt es seit 2016 das Projekt „she is working“, mit dessen Hilfe Frauen nach der Babypause beim Wiedereinstieg in den Beruf unterstützt werden. Auch das Angebot dieses Projekts wird online durchgeführt; der Flexibilität sind also keine Grenzen gesetzt.  

Mit der Frage „Warum nicht ein bestehendes Unternehmen übernehmen, anstatt selbst zu gründen?“, gedruckt auf einem Roll-up, zog außerdem „Motivatorin“ Nadja Forster von Unternehmensnachfolge mit Leichtigkeit und Herz die Besucherinnen an ihren Messestand. Sie unterstützt Frauen dabei, erfolgreich eine Unternehmensnachfolge anzutreten. Uns erzählte sie, wie sie Unternehmerinnen im gesamten Übernahmeprozess begleitet und unterstützt. Da sie selbst einen wirtschaftlichen Werdegang hat, kennt sie die Vorteile und Risiken der Gründung gut und kann deshalb wertvolle Tipps an Unternehmensnachfolgerinnen weitergeben. An dieser Stelle sah das Team von erp4students ebenso gute Anknüpfungspunkte für eine Kooperation, bei der sich die Unternehmensnachfolgerinnen zusätzlich mit SAP-Kenntnissen fortbilden könnten. 

Wissenswerte Informationen lieferte auch ein Vortrag des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, bei dem eine Moderatorin ein Gespräch mit einer Referentin führte. Die Referentin erzählte, wie schwierig es für Frauen sei, nach der Elternzeit wieder in ihren Beruf einzusteigen, weil der Wiedereinstieg umso schwieriger wird, je länger die Elternzeit dauere. Des Weiteren wurde im Interview das Thema Stereotype aufgegriffen. Es wurde debattiert, ob es ein Stereotyp sei, dass Frauen in Führungspositionen nicht unehrlich sein könnten, weil dies mit ihrer Persönlichkeit zusammenhänge. Erstaunlich ist, dass in Manager- oder Führungspositionen nicht nur Männer, sondern auch Frauen zum Beispiel Kunden gegenüber nicht ganz die Wahrheit sagen würden, weil sie dadurch nicht sich selber, sondern ihren Mitarbeitern einen Vorteil verschaffen möchten. Die Referentin verwies dabei auf ein aktuelles, jedoch noch nicht veröffentlichtes Ergebnis eines Laborexperiments der Universität Duisburg. Sie bestätigte, dass es stimme, dass Frauen sich deshalb oft schwertäten, unehrlich zu sein, weshalb sie tendenziell weniger Führungspositionen übernähmen.

In einen ähnlichen Kontext ließe sich sicherlich auch das Angebot der Stimm- und Kommunikationstrainerin Anne Weller kategorisieren. Sie schult alle Menschen – Frauen UND Männer ;-) – die ihre Stimme im beruflichen Alltag einsetzen und sicher damit auftreten müssen. Man würde denken, dass ihre Sprechkurse von vielen Frauen wahrgenommen werden würden, zumal Frauen oft nachgesagt wird, sie sprächen zum Beispiel zu leise oder gäben sich unsicher. Die Kommunikationstrainerin verriet jedoch Erstaunliches über ihre Teilnehmenden.

Ob auch Männer auf der Messe anwesend waren, fragt sich nun manch einer der LeserInnen. Ja, lautet die Antwort. Neben dem Mitinitiatoren Holger Vogel von women&work, der unter anderem als Unterstützer der weltweiten Solidaritätskampagne #HeForShe erschien, dem Staatssekretär des Hessischen Wirtschaftsministeriums Mathias Samson und dem hessischen Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir, dem diesjährigen Schirmherren der Veranstaltung, bildeten die männlichen Besucher oder Begleiter jedoch eine klare Minderheit auf diesem Karriere-Event.

Unser Fazit für diesen Tag: Ein sehr spannender, eindrucksvoller und erfolgreicher Tag für erp4students ! Wir konnten mit vielen potenziellen Kursteilnehmerinnen ins Gespräch kommen und neue Kontakte mit Unternehmerinnen sowie Förderern knüpfen, mit denen wir uns eine Zusammenarbeit vorstellen können.

Die diesjährigen Impressionen von der women&work-Messe werden wir sicher um die Messe im nächsten Jahr erweitern. Das Datum und das Schwerpunktthema für 2019 stehen auch schon fest. Am 4. Mai geht es um Humanismus 4.0. Ladies (and gentlemen), save the date! 

 

                                                                                                   von Gohar Zatrjan

Alle Audios sind mit freundlicher Genehmigung der Interviewten entstanden. Für die Veröffentlichung haben wir ebenso deren Zustimmung erhalten.



© www.erp4students.at   Freitag, 18. Mai 2018 15:14 Schnaithmann
© 2019 erp4students Austria, Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz Anmelden