November 2021 - März 2022

Wie alles begann

10jahreerp4students2
Im April feiert erp4students seinen 10ten Geburtstag. Im Zuge dessen wollen wir euch in einem wöchentlichen Countdown unsere Geschichte, das Team und unsere Zukunftspläne ein bisschen genauer vorstellen. Was liegt da näher, als mit einer kleinen Einführung, sozusagen mit einem historischen Abriss unserer Projektgeschichte zu beginnen?

Begeben wir uns also zurück in das Jahr 2006, dem Mozartjahr, in dem Sigmund Freud 150 und Kurt Gödel 100 Jahre alt geworden wären. Der neue Berliner Hauptbahnhof geht in Betrieb, Serbien und Montenegro trennen sich aus dem gleichnamigen Staatenbund und werden souverän, der FC Bayern München wird Deutscher Fußballmeister und DFB-Pokal-Sieger. Kurz nachdem die deutsche Fußballnationalmannschaft das Sommermärchen im eigenen Land erlebt, beendet Michael Schumacher seine Karriere als Formel-1-Fahrer. Und: Während des Sommersemesters 2006 erfolgte im Rahmen des Weiterbildungsstudiengangs VAWi an der Universität Duisburg-Essen der "Probelauf" des ersten SAP-Kurses – die Geburtsstunde von erp4students; sozusagen mit Prof. Dr. Heimo H. Adelsberger als Vater, um in der Metapher zu bleiben. [Bonuspunkte: Mozart, Freud, Gödel: woher stammt wohl Prof. Adelsberger und wer war Gödel?]

Prof. Dr. Heimo H. Adelsberger, damals Leiter des Lehrstuhls "Wirtschaftsinformatik der Produktionsunternehmen" (WIP) der Universität Duisburg-Essen, steht verantwortlich hinter den Kursen - und damit auch hinter dem gesamten Projekt. Er kann auf eine mehr als 30-jährige internationale Lehr- und Forschungstätigkeit im Bereich Integrierter Informationssysteme zurückblicken – als Professor für "Computer Science and Industrial Engineering" an der Texas A&M University, als Professor für "Datamatintegrerede Informationssystemer" an der Dänischen Technischen Universität in Kopenhagen und nunmehr seit mehr als 20 Jahren als Professor an der Universität Duisburg-Essen. Der Lehrstuhl Adelsberger ist – national und international – einer der ersten gewesen, der regelmäßig SAP-Software in Übungen eingesetzt und Seminar- und Diplomarbeiten zu diesem Thema betreut hat. Viele ehemalige Studierende sind heute Mitarbeiter der SAP SE oder in Beratungsunternehmen mit Aufgaben im ERP-Bereich betraut.

E-Learning: Seit nunmehr fast 20 Jahren ist ein Schwerpunkt des Lehrstuhls die Forschung und Entwicklung im Bereich E-Learning gewesen. Die Erfahrungen und der Erfolg des Lehrstuhls Adelsberger im Umfeld von E-Learning können besonders eindrucksvoll durch den am Lehrstuhl entwickelten „Virtuellen Weiterbildungsstudiengang Wirtschaftsinformatik“ (VAWi) belegt werden, der zum Master of Science in Wirtschaftsinformatik führt. Das Projekt startete 2001 als universitäres Verbundprojekt federführend am Lehrstuhl WIP der Universität Duisburg-Essen: Zunächst wurde ein Curriculum entwickelt, danach innovative, kollaborative Lehr- und Lernformen ausgewählt und eingehend erprobt. Schließlich wurde VAWi im regulären Hochschulbetrieb an den Universitäten Duisburg-Essen und Bamberg als internetbasierter Weiterbildungsstudiengang etabliert. Mit derzeit ca. 500 Studierenden ist VAWi der erfolgreichste internetbasierte, universitäre Masterstudiengang im deutschsprachigen Raum. 

Im Sommersemester 2006 erfolgte dann in eben jenem Masterstudiengang der "Probelauf" des ersten SAP-Kurses: mit großem Erfolg! Bis heute wurde erp4students schrittweise ausgebaut. Aktuell können Studierende aus über 100 Nationen an den Kursen teilnehmen. Das Kursangebot ist auf 11 Kurse angewachsen; neben den deutschsprachigen Kursen gibt es neun in englischer Sprache. 2012 startete erp4students auch im postsowjetischen Raum und in Spanien; dort in den jeweiligen Landessprachen. Seit 2014 wird das Kursangebot auch im lateinamerikanischen Raum angeboten. Mehr als 5.000 Studierende nehmen mittlerweile jährlich an dem Programm teil.  

Nun habt ihr also einen ganz guten Eindruck davon bekommen, wie und unter welchen Voraussetzungen das Projekt entstanden ist. In einem der nächsten Beiträge ("erp4students wächst") werden wir euch unsere Entwicklung anhand von Wachstumscharts und ausführlichen Tabellen noch anschaulicher darlegen. Mit dem Wachstum des Projekts kamen natürlich auch nach und nach mehr Mitarbeiter ins Team, die erp4students weiter auf- und ausbauten und das Projekt mit zu dem machten, was es heute ist. Auch diese Menschen wollen wir euch im Rahmen unseres Countdowns in den nächsten Wochen vorstellen. Zudem wollen wir neben ehemaligen Teilnehmern auch einige Kooperationspartner, mit denen wir in den letzten Jahren zusammengearbeitet haben, zu Wort kommen lassen. Da kommt also noch einiges auf euch zu – und wir wünschen euch (weiterhin) viel Vergnügen damit! 



© www.erp4students.at   Montag, 22. Februar 2016 11:17 Schnaithmann
© 2021 erp4students Austria, Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz Anmelden