22. November 2019 - 15. März 2020

18. November 2019

10 Jahre SAP-Zertifizierungen bei erp4students

10 Jahre, 100 Länder, mehr als 4000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer pro Jahr – weltweit gibt es kein Programm, das mit erp4students vergleichbar ist. In nur 10 Jahren ist das Programm, das heute an der Technischen Hochschule Brandenburg (THB) angeboten wird, vom Probelauf zum Pilotprojekt und schließlich zum weltweit etablierten Anbieter von SAP-Onlinekursen für Studierende gereift. Dabei steht das einzigartige E-Learning-Konzept ebenso im Fokus wie die eigens entwickelten Lernmaterialien. Dank der Kooperation mit SAP University Alliances und SAP NextGen arbeitet erp4students immer mit der neusten Technik und den neusten SAP-Systemen. All das macht erp4students nicht nur bei Studierenden so beliebt, sondern sorgt auch für eine besonders gute Reputation bei allen großen Unternehmen. Schließlich gilt das Programm aus Brandenburg mittlerweile als weltweiter „Hauptzertifizierer“ im SAP-Bereich und steigert seit mehr als einer Dekade den Marktwert junger Hochschulabsolventinnen und -absolventen.

Seit nunmehr 10 Jahren können sich Studierende aus rund 100 Ländern weltweit bei erp4students auf SAP-Beraterzertifizierungen in den Bereichen SAP S/4HANA, Business Warehouse on HANA, Produktionsplanung und -steuerung, Finanz- und Rechnungswesen, Controlling sowie ABAP-Programmierung (ABAP ist die SAP-eigene Programmiersprache) vorbereiten und die entsprechenden Zertifizierungsprüfungen zu besonders günstigen Konditionen buchen. Die Geschichte hinter erp4students und wie sich das Programm zu dem entwickelte, was es heute ist – nämlich der Anbieter für Onlinekurse im SAP-Umfeld überhaupt – ist nicht nur äußerst interessant, sondern ein gutes Beispiel dafür, was man mit dem richtigen Gespür für studentische Bedürfnisse und Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt, einem wohl durchdachten didaktischen Konzept und klugen Köpfen im Hintergrund alles erreichen kann.

Historischer Abriss – vom Probelauf zum Pilotprojekt


Das Programm startete ganz bescheiden: Während des Sommersemesters 2006 erfolgte im Rahmen des Weiterbildungsstudiengangs VAWi der erste „Probelauf“ eines SAP-Onlinekurses, initiiert durch Prof. Dr. Heimo H. Adelsberger. In den darauffolgenden Jahren entwickelte sich daraus das Projekt erp4students, das sich unter Studierenden immer größerer Beliebtheit erfreute. Einerseits, weil es durch das didaktische E-Learning-Konzept eine einzigartige Möglichkeit bot, sich neben dem Studium umfangreiche SAP-Kompetenzen anzueignen. Andererseits, weil auch Unternehmen immer häufiger und händeringend nach Absolventen suchten, die sich mit den Software-Lösungen der SAP auskennen.

Es war das Jahr 2008, als der SAP-Vorstand beschloss, 60.000 Personen SAP-zertifizieren zu lassen. Auf diese Weise sollten Geschäftsnetzwerke gestärkt und eine optimale Verbindung von Effizienz, Transparenz und Flexibilität geschaffen werden. Die Idee dahinter war, eine starke SAP-Community aufzubauen, die über Unternehmensgrenzen hinausgeht. Dieses Großprojekt sollte von der SAP University Alliances (SAP UA) umgesetzt werden. SAP UA ermöglicht es Schulen und Hochschulen, die neuste SAP-Technik in Lehre und Forschung zu integrieren. Ein Glücksfall für erp4students, das bereits seit 2006 in enger Partnerschaft mit der SAP UA zusammenarbeitete. Diese war von Anfang an von der Idee begeistert, ein E-Learning-Angebot im SAP-Bereich für Studierende zu entwickeln. Im Kontext des initiierten Ausbildungsprojektes wurde erp4students nun noch intensiver in die Strategie der SAP UA integriert und schließlich zum zentralen strategischen Online-Partner der SAP UA. Letztlich war erp4students dann auch für mehr als 40 % der globalen Zertifizierungen an Hochschulen verantwortlich. Ein großartiger Erfolg!

Historischer Abriss – Expansion, Academy Cube und Auszeichnung vom BMWi


Durch den Status, den sich erp4students schon früh erarbeitete, konnte das Projekt dank der Unterstützung der SAP University Competence Center (UCC), die die Flexibilität und Skalierbarkeit von erp4students sicherstellen, weiter wachsen. Nach und nach wurden immer mehr Länder und Regionen in das Projekt einbezogen und auch das Kursangebot stetig optimiert, ausgebaut und an entsprechende Markt- und studentische Bedürfnisse angepasst. Schon nach kurzer Zeit konnte erp4students in den gesamten Wirtschaftsraum EMEA (Europa, Naher Osten, Afrika) und wenig später auch nach Nord- und Lateinamerika expandieren. erp4students deckt inzwischen insgesamt sieben verschiedene Themengebiete aus dem SAP-Umfeld ab.

Ende des Jahres 2012 wurde dann der nächste Meilenstein der Projektgeschichte erreicht: Im November 2012 fand in Essen der 7. Nationale IT-Gipfel statt. Um dem zunehmenden Fachkräftemangel in Deutschland entgegenzuwirken, wurde das Ausbildungsprogramm Academy Cube ins Leben gerufen, an dessen Entwicklung erp4students im Kontext der didaktischen Inhalte aktiv beteiligt gewesen ist. Mitverantwortlich für den Launch des Academy Cubes war unter anderem der Co-CEO der SAP SE, Jim Hagemann Snabe, unterstützt von der damaligen Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Annette Schavan.

2013 wurde erp4students schließlich sogar vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Feld „Bildung“ im 1. Fachdialog Intelligente Netze „Aktuelle Entwicklungen und Best Practices“ (Berlin, September 2013) als Best-Practice-Projekt ausgezeichnet.

Aufgrund der enormen Reichweite, der langjährigen Erfahrung im Bereich E-Learning und des innovativen Charakters des Programms, beispielhaft durch die frühzeitige Umstellung der Kurse auf S/4HANA, verlieh 2019 SAP Next-Gen der THB und erp4students die Auszeichnung eines „SAP Next-Gen Chapters for S/4HANA“. Die SAP SE unterstützt mit SAP Next-Gen Chapters innovative Bildungseinrichtungen im weltweiten SAP-University-Alliances-Programm. Die SAP Next-Gen Chapters verfolgen das Ziel, digitales Anwendungswissen an Hochschulabsolventinnen und Hochschulabsolventen zu vermitteln und diese infolge dessen zu künftigen potenziellen Fach- und Führungskräften auszubilden.

Ausblick


Natürlich war und ist zu diesem Zeitpunkt weder die Entwicklung von SAP noch die von erp4students an ihrem Ende angelangt. Allein durch die Entwicklung von SAPs neuer Datenbanktechnologie HANA und die damit einhergehende Umstellung der weltweit am häufigsten eingesetzten betrieblichen Standardsoftware SAP ERP auf SAP S/4HANA wurden ausreichend Impulse gesetzt, auch das Angebot von erp4students weiterzuentwickeln. So wurde der Kurs „Integrierte Geschäftsprozesse mit SAP ERP (TERP10)“ zum Wintersemester 2017/18 bereits auf S/4HANA umgestellt; damit war erp4students im Hochschulbereich weltweit der erste Anbieter eines S/4HANA-Kurses: Inzwischen sind weitere Teile des Programms (SAP Business Warehouse, SAP S/4HANA Customizing, SAP Finanz- und Rechnungswesen sowie SAP Controlling) auf die neue Technologie der SAP umgestellt.

Die IT-Branche ist einer der sich am schnellsten wandelnden und entwickelnden Sektoren. Deshalb kann man sicher sein, dass noch lange nicht das Ende des Entwicklungsprozesses erreicht ist. So ist bereits in Planung, auch die anderen erp4students-Kursmodule an aktuelle und zukünftige Innovationen der SAP anzupassen. Bis Anfang 2019 wurden weltweit bereits 5400 S/4HANA-Systeme implementiert, Tendenz steigend. Da ist es nur logisch, dass auf dem hiesigen wie internationalen Arbeitsmarkt Fachkräfte gesucht werden, die sich mit SAPs Standard-Software auskennen und diese Expertise in die Unternehmen einbringen können.

Sowohl auf Berater- als auch auf Anwenderseite sind SAP-Kenntnisse gefragter denn je und erp4students leistet einen wichtigen Beitrag, die Bedürfnisse junger Studierender im Hinblick auf eine erstklassige Ausbildung im SAP-Bereich zu erfüllen. Und so wird erp4students auch in Zukunft den Marktwert und die Karrieremöglichkeiten interessierter Hochschulabsolventen erheblich steigern. Schließlich sind die Young Professionals von heute die Chefs von morgen.

Quelle: Technische Hochschule Brandenburg & erp4students


© www.erp4students.at   Freitag, 11. Oktober 2019 18:49 Ds
© 2019 erp4students Austria, Alle Rechte vorbehalten. Impressum | Datenschutz Anmelden